Hurra, wir leben noch!

Braunlage, der Harz, das ganze Land – wir alle sind maßlos gefordert und jeder wünscht sich das zurück, was wir als normales Leben bezeichnen. Dabei gibt es Licht am Horizont, und auch bei uns flackern kleine Lämpchen der Hoffnung, dass es bald wieder losgeht und wir unsere Gäste aufs Neue verwöhnen und betüddeln können. Ich habe stets das Klackern der Rollkoffer im Ohr, die strahlenden Gesichter der Menschen vor Augen, die sich auf dem Resort umher bewegen. Täglich erreichen uns Anrufe, E-Mails und Nachrichten. Es ist schön zu spüren, dass an uns so großes Interesse besteht; immer kommt die Frage: Was macht Ihr so, wie geht es Euch? Stellt Euch vor: Ein Teil der Mitarbeiter ist derzeit hier – dazu gehören z. B. die Auszubildenden. Sie haben in einem der Besprechungsräume so etwas wie eine Privatschule, dazu ist dort auch unser Büro aktuell untergebracht. Hier treffen wir uns morgens mit frischem Kaffee und Brötchen und arbeiten die lange To-do-Liste ab, die mitten im Raum an den Stellwänden hängt. Als wir am 2. November schließen mussten, haben wir uns fest versprochen: Wir werden anders sein, wenn wir wieder aufmachen. Seither ist kein Tag vergangen, an dem wir nicht etwas Neues auf die Beine gestellt haben.

Freiwillig vom Disneyland nach Braunlage?

Im letzten Sommer wurden wir förmlich überrannt. Die Auslastung war hoch, und so groß Freude und Motivation auch waren: Je länger wir „machten“, desto mehr schwanden die Kräfte des kleinen Teams, dazu kamen die hohen Anforderungen der Hygieneverordnung. Ein Dilemma – neue Mitarbeiter einzustellen, dafür fehlte uns allein schon die Zeit. Dazu kam, dass es damals kaum Bewerber am Markt gab, die mit uns eine Delle in den Harz hauen wollten. Seit Jahreswechsel ist das anders, wir haben eine groß angelegte Personalkampagne gestartet und wurden mit 600 Bewerbungen belohnt. Daraus ist ein Team aus Heimkehrern und Harz-Enthusiasten entstanden, wir haben über 20 neue Mitarbeiter eingestellt. Die deutschstämmigen und überwiegend jungen Mitarbeiter haben zuvor in der Unterhaltung, in der Flug- oder Hotelbranche gearbeitet, sie waren zuletzt in Kanada, Singapur, auf Kreuzfahrtriesen, im Flieger oder in Disneyland beschäftigt. Für mich ist das ein mega-fantastisches Gefühl, mit so einem gut ausgebildeten und motivierten Team in die Wiedereröffnung zu starten, und auch Ihr dürft Euch freuen: Es wird ein entspanntes Kennenlernen sein.

Wir rocken den Harz jetzt mal ein

Ein Wort, das wir ganz groß an unserer To-do-Wand aufgeschrieben haben, lautet „Entertainment“. Damit wollen wir mehr bieten als eine schöne Übernachtung mit Frühstück: Yoga-Kurse, Cocktailschulung in kleiner Runde oder das Pärchen-Picknick im Nationalpark; zudem haben wir die Tee-Selbstpflück-Kurse und einiges mehr auf die Beine gestellt. Unser Event-Team bedient eigentlich die Unternehmensanfragen für Schulungen, Incentives oder damit verbundene Veranstaltungen, aber wegen Corona ist hier gerade nicht viel zu tun – und so machen wir eben eigene Events, wie z. B. das Open-Air-Kino im August/September, oder viele kleine „Entertainments“. Damit wir und auch die Gäste den Überblick nicht verlieren, haben wir die Angebote digital angelegt, sodass alle immer auf dem aktuellen Stand dessen sind, was bei uns gerade geboten wird. 

Viel Herzblut stecken wir gerade in unseren neuen Auftritt, insbesondere der Website, die ab Mitte April ins Netz geht. Viel mehr Klarheit, mehr Emotionen, mehr Angebote, das ist unser Ziel. Auch bekommt man kulinarisch etwas angezeigt auf dem Display, und nicht nur das, was abends geboten wird. Das Restaurant LEO’S wird nach aktuellem Plan im Juni seine Türen für unsere Gäste öffnen. Wie Ihr es von uns gewohnt seid, gehen wir als Nichtsahnende Kreativanfänger in die Konzeption. Noch mal zwanglos Nachschlag holen wie früher bei Muttern? Das soll in der Mitmach-Küche im Restaurant LEO’S möglich sein. Diskokugel und Trockeneis auf dem Küchenboden? Südamerikanisch mit Bohnen-Erdgrill aus dem Vorgarten und eine komplett andere Ausbeleuchtung als beim letzten Abend? Wir sind offen für alles. Flexitarier bekommen Essen und Getränke, wie sie es im Harz nicht erwartet haben. Wir wollen dabei vieles ausprobieren und Neues kreieren; es soll und muss einfach zu unserem Hotel passen – ein Genussmarkt mit Craft und Bio. Dazu haben wir einen Spitzenkoch aus London ins Boot geholt. Er wird unser Restaurant aufbauen und leiten, zusammen mit Köchen und unterhaltsamem Servicepersonal. Das Ganze wird dann auch auf unserer neuen Website vorgestellt, am liebsten als Mitmachküche. Wir lassen Kameras laufen und einen Chat, Ihr könnt mitkochen, Fragen stellen, vielleicht gibt es auch mal Boxen, die wir verschicken … – man darf doch träumen oder nicht?

Aller guten Dinge sind drei

Mir kommt es so vor, als erfinden wir uns zum dritten Mal neu. Am Anfang das Hotel zum Arbeiten und Urlaubmachen, Phase zwei: das Hotel mit Event-Schwerpunkt, nun Phase drei: das Hotel mit Entertainment. Dass wir durch die Schließungen bisher über eine Million Euro an Umsatz verloren haben, hält uns nicht davon ab, das Hotel weiterzuentwickeln und voranzutreiben. Corona hat wider Erwarten auch positive Spuren bei uns hinterlassen: Wir können derzeit alle unsere Ideen ausarbeiten, Spaß haben und Euch im Ergebnis etwas bieten, was uns antreibt. Niemand weiß, wann es weitergeht, daher rechnen wir aktuell mit Mitte Mai und haben unseren Worst Case auf Oktober 2021 kalkuliert.

Ihr seht: Auch unsere Tage sind geprägt von ständiger Veränderung. Lasst den Kopf nicht hängen, sondern schaut optimistisch in die Zukunft. Jede Krise bringt Wandel mit sich. Somit nutzt die Chancen, die sich ergeben, vertut Zeit und Energie nicht damit, Antworten in der Pandemie zu finden, die es vielleicht nie geben wird. Fakt ist, wir haben Menschenleben gerettet und viele von uns vor schwerer Krankheit bewahrt. Leider liest man selten über positive Zahlen oder Prognosen, aber lasst Euch davon nicht abbringen, nach vorne zu schauen. Eine Nachricht hat mich dieses Jahr besonders gefreut: Eine kleine Meldung mit großen Zeichen: 2020 gab es so viele Start-ups wie noch nie zuvor in Deutschland. Also ein weiterer Lichtblick am Horizont. Freut Euch auf die Zeit, die vor uns liegt, bleibt tapfer – und hoffentlich sehen wir uns bald einmal wieder im Hearts.

Euer Meik

One Comment

  1. Gisela

    Wow so viel positive Energie und Spirit … steckt an. Ich freue mich 🤩 dass Ihr so tolle Ideen entwickelt – da haben wir UHU‘s auch noch Lust drauf 🥰

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Chat öffnen
1
Wie können wir dir weiterhelfen?