Was der Name bedeutet und wie das Logo zu uns kam

Oft werde ich gefragt, was es mit diesem Namen auf sich hat. ‚THE HEARTS HOTEL‘, für manche nicht ganz einfach zu verstehen. Wir haben schon die unterschiedlichsten Briefe oder Pakete erhalten. Mal hießen wir ‚Herzen-Hotel‘, dann ‚Das HARZ HOTEL‘, oder auch ‚Herd-Hotel‘. Also nicht ganz einfach, aber die Post-Kollegen haben sich wohl auch daran gewöhnt, denn alles in der Art von ‚THE HEARTS‘ kommt bei uns an 😀. Einfach mal ausprobieren und ‚Hearts‘ in Englisch aussprechen, dann heißt es: ‚Harz‘. Ein Wortspiel? Oder ein Agentur-Gedöns mit tiefen Hintergründen …? Wie immer im Leben, es war wirklich ganz anders.

Als wir Anfang 2018 das Hotel kaufen wollten, war ich mit meinem Sohn Leonardo Ski fahren im Vorarlberg. Im sehr zu empfehlenden Damüls, wir wollten nach vielen Lebens-Jahren in Kalifornien auch mal wieder in den Alpen Urlaub machen. Jeden Tag auf’s Neue überlegten wir, wie das Hotel im Harz heißen könnte. Dann fragte mich Leonardo, was Harz auf Englisch heißt und ich sagte ihm: „Harz, so wie ‚Hearts‘.“ Von da an hatte er keine ruhige Minute mehr. In einem der Bergrestaurants ließ er sich einen Kellner Block geben, sein Begleiter der nächsten Tage. Diese dünnen Blöcke haben ja nur weniger Blätter drauf, doch Leonardo machte sie zu seinem Gedankenbuch. Mit jeder Seite kam er seinem Ziel näher. Hearts / Herz , Harz / Wald …. Er zeichnete und skizzierte, was der Block hergab.

Der Name gefiel mir am Anfang noch nicht so (was für eine tatenreiche Fehleinschätzung). Wir wollten ja was Authentisches und verzichten bis heute auf die Denglische Sprache so gut es geht. Erst als das Logo dazu kam, wurde die Sache mit dem Namen deutlicher und Leonardo verstand es mir die Einmaligkeit der Marke klar zu machen.

Das mit dem Logo

18. Januar 2018. Leonardo beim Zeichnen seiner Entwürfe auf dem Kellnerblock

„Welche Agentur hat das Logo entworfen?“ Diese Frage kommt hin und wieder von unseren Gästen. Jung v. Matt? Scholz & Friends, kreativer Brand-Freelancer …? Nein, es war Leonardo der sich in unserem Urlaub auf seinem Kellnerblock abmühte. Ein 17-jähriger ohne Kreativausbildung, ohne Praktika, einfach nur intuitiv losgelegt. Natürlich bin ich heute umso stolzer auf ihn, ein wirklich guter Junge und er freut sich jedes Mal, wenn er die Antwort auf die Frage bekommt:

Wie oft wurde das Logo schon gedruckt und veröffentlicht?

Bisher mehr als eine Million Sichtkontakte, ausgehend von den Website-Zugriffen, Werbematerialien, TV Berichten, Zeitungsartikeln, usw.. Das Schöne am Logo ist, es erinnert mich immer an meinen Marketing Prof. „Ein gutes Logo, zeichnest Du mit dem Zeh in den Sand“. Oft male ich es mit Kreidestiften auf Tafeln und jedes Mal erinnere ich mich gerne daran, wie Leonardo mit seinem Block unser Logo entwarf. Wir haben es damals dann einem Grafiker zum Ausfeilen gegeben. So entstand dann auch unser heutiger Styleguide, was ich auch jedem nur empfehlen kann, der mich fragt was für eine Selbstständigkeit wichtig ist. Euer Logo muss einfach und immer und überall sichtbar sein, steht zu Eurer Marke und macht diese authentisch. Unser Logo vermittelt übrigens zwei Werte: Das Herz für den liebevollen Umgang miteinander und die ‚Doppelaugenbrauen‘ spiegeln die Harzer Fichtenwälder wieder.

Von einem kleinen Kellner Block heraus, bei Sonnenschein und kreativer Umgebung entstanden, unser Logo mit Markenpositionierung, gemacht von Leonardo Lindberg, dem besten Junge der Welt!

Euer Meik

Auszug aus unserem Styleguide. Das finale Logo und Schriftform

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Chat öffnen
1
Wie können wir dir weiterhelfen?