Deutschlandfunk

Corona-Lockerungen im Oberharz

Wie ein Urlaubsziel um Gäste kämpft

Wochenlang ein Geisterort

Radio Beitrag von Michael Frantzen:

Das Corona-Virus hat nicht nur Schierke wochenlang zum Geisterort gemacht. In der niedersächsischen Nachbargemeinde Braunlage war es nicht viel besser, bestätigt Meik Lindberg, Besitzer des „The Hearts Hotel“, einer Hipster Herberge, ausstaffiert mit dänischen Designer-Möbeln und alten Wanderstöcken. Aber der Mann, der lange in Kalifornien lebte, hat aus der Not eine Tugend gemacht – und sein verwaistes 69-Betten-Hotel vorübergehend zu einer Art Homeoffice für Startup-Leute umfunktioniert, denen zu Hause die Decke auf den Kopf gefallen ist.

„Es hat sich ein Produkt entwickelt durch die Not“, sagt Lindberg. „Und das ist dieses Hotel-Office-Produkt. Es ist auch eine Chance. Wenn man’s so sehen will. Ich sehe immer alles positiv. Man hat auf einmal etwas entdeckt, mit dem man vorher so nicht gerechnet hat.“

Elf Wochen Shutdown: Für Meik Lindberg bedeutete das unterm Strich einen Verlust von 160.000 Euro. Einen Teil kann er kompensieren. 20.000 Euro gab es vom Land Niedersachsen als Liquiditätshilfe, 50.000 Euro als Darlehen von der KfW-Bank. Und ansonsten gilt das Prinzip Hoffnung.

Hier reinhören

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Chat öffnen
1
Wie können wir dir weiterhelfen?